Wie entscheidet man sich richtig? Wie geht das?

Entscheidungen zu treffen ist ein ganz wichtiger Schritt, um Verantwortung zu übernehmen. Du hast die Wahl. Täglich. Immer und immer wieder. Wie willst du leben? Wer tut dir gut? Was tut dir gut?
Astrologisch ist das Zeichen der Waage mit dem Thema verbunden.
Entscheidungslosigkeit und Entscheidungsschwäche sind Schattenseiten der Waage. Es allen recht machen, mit jedem können … Wie soll das gehen?
Aber genaues Abwägen ist natürlich von großer Wichtigkeit.
Dazu brauchst du eine gute Mondfähigkeit um genau zu spüren was du brauchst.
Denn Waage ist ein Luftzeichen. Was ich im Kopf glaube zu brauchen, ist noch lange nicht das, was mein Bauch sagt. Hör in dein Inneres. Da findest du deine Bedürfnisse.

Die Venus regiert das Tierkreiszeichen Waage
Die Venus ist der zweitinnerste und der drittkleinste Planet des Sonnensystems. Sie zählt zu den erdähnlichen Planeten. Nach dem Mond ist die Venus das hellste Gestirn am nächtlichen Himmel. Weil sie als einer der unteren Planeten nur am Morgen- oder Abendhimmel sichtbar ist und nie gegen Mitternacht, wird sie auch Morgenstern und Abendstern genannt. Schon mit einem kleinen Fernrohr ist sie auch am Taghimmel beobachtbar.
Das astronomische Symbol des Planeten Venus gilt als stilisierte Repräsentation des Handspiegels der namensgebenden römischen Liebesgöttin Venus und wird der griechischen Liebesgöttin Aphrodite gleichgesetzt. Sie ist die Göttin der Schönheit und Liebe, der Fruchtbarkeit und Sinnlichkeit, des Genusses, des Vergnügens und der Ästhetik.
Astrologisch symbolisiert die Waage-Venus die Liebe zum Du, den Ausgleich, die Harmonie, den Frieden und die Schönheit. Es ist die Anlage alles in ein harmonisches Gleichgewicht bringen zu wollen. Schattenseite: Eitelkeit, Entscheidungsschwäche
Auf der Körperebene entspricht sie organisch der Haut, den Nieren, der Bauchspeicheldrüse.