Es wird Winter – Die Reise geht nun nach innen in der kalten Jahreszeit. Kerzen geben warmes Licht. Nun hat der Dezember begonnen. Es wird kalt und es ist dunkel. Die Strassen sind abends zumindest in der Vorstadt ausgestorben. Es ist zu ungemütlich draußen. Umso schöner ist es drinnen. Wer einen Kamin hat, setzt sich jetzt gerne mit einem Buch davor, liest und blickt ab und zu ins Feuer.

Vor Jahren schrieb ich das folgende Gedicht:

Wir stehen neben
Nackten Bäumen
Und berühren uns nicht.
Ein Vogel fliegt
Zu langsam
Vorüber.
Unsere Augen
Graben sich
in jede Stelle
seines Gefieders
ein.
Es schneit in den
Himmel.

Anita Ferraris – Februar 1978