Therapie ist immer wieder ein Versuch, zu lernen, mit dem Leben und seinen Herausforderungen besser umzugehen. Wie geht ihr mit dem ständigen AUF UND AB um? Nehmt ihr es überhaupt wahr? Viele Menschen wollen schon deswegen nicht fühlen, weil das bedeutet, auch unangenehme Gefühle zu zu lassen. Das Leben ist tatsächlich kein Ponyhof. Kannst du das akzeptieren?