Lache, wenn es dir zum Weinen zu Mute ist: Versuchs mal. Manchmal funktioniert es. Manchmal muss man dann eher noch mal eine Runde weinen, dann lachst du wieder. So geht es hin und her …
Ja, bin ich denn heute mit dem linken Bein aufgestanden?! Was ist denn nur los?
Soll ich weinen oder lachen..?
Na, dann doch lieber lachen!
Oder?

Was sagen denn die großen Denker dazu…?

Mit einer Weisheit, die keine Tränen kennt,
mit einer Philosophie, die nicht zu lachen versteht,
und einer Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt,
will ich nichts zu tun haben.
* Khalil Gibran

„Was haben Sie denn gegen das Lachen? Kann man denn auch nicht lachend sehr ernsthaft sein? Lieber Major, das Lachen erhält uns vernünftiger, als der Verdruß.“
*Minna von Barnhelm (1767), 4. Akt, 6. Szene, Minna zu Major von Tellheim (G.E.Lessing)

Wer über alles lachen könnte, würde die Welt beherrschen.
*Friedrich von Schiller (1759 – 1805)

Der König ist sechzehn Jahre alt.
Sechzehn Jahre und schon der Staat.
Er schaut, wie aus einem Hinterhalt,
vorbei an den Greisen vom Rat
in den Saal hinein und irgendwohin
und fühlt vielleicht nur dies:
an dem schmalen langen harten Kinn
die kalte Kette vom Vlies.
Das Todesurteil vor ihm bleibt
lang ohne Namenszug.
Und sie denken: wie er sich quält.
Sie wüssten, kennten sie ihn genug,
dass er nur langsam bis siebzig zählt
eh er es unterschreibt.
*Rainer Maria Rilke

Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren ..
*Pina Bausch