Achtsamkeit üben will gelernt sein. Es ist nämlich nicht einfach, neutral und wertfrei nur zu beobachten. Aber wenn wir achtsam und aufmerkam sind, gelingt es besser, zu erkennen, was wirklich da ist. Was bleibt übrig, wenn wir so wenig wie möglich subjektiv durch unsere ganz persönliche individuelle Brille blicken? Und am allerschwierigsten ist es, sich selbst auf diese Art und Weise zu betrachten, die eigenen Handlungsweisen und Reaktionen.