„Ein sonderbares Ding um die Liebe …“  Das sagt Leonce in dem Stück „Leonce und Lena“ von Georg Büchner.

Lösch mir die Augen aus: ich kann dich sehn,
wirf mir die Ohren zu: ich kann dich hören,
und ohne Füße kann ich zu dir gehn,
und ohne Mund noch kann ich dich beschwören.
Brich mir die Arme ab, ich fasse dich mit
meinem Herzen wie mit einer Hand,
halt mir das Herz zu, und mein Hirn wird schlagen,
und wirfst Du in mein Hirn den Brand,
so werd ich dich auf meinem Blute tragen.

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926)

Die Venus regiert das Tierkreiszeichen Waage
Die Venus ist der zweitinnerste und der drittkleinste Planet des Sonnensystems. Sie zählt zu den erdähnlichen Planeten. Nach dem Mond ist die Venus das hellste Gestirn am nächtlichen Himmel. Weil sie als einer der unteren Planeten nur am Morgen- oder Abendhimmel sichtbar ist und nie gegen Mitternacht, wird sie auch Morgenstern und Abendstern genannt. Schon mit einem kleinen Fernrohr ist sie auch am Taghimmel beobachtbar.

Das astronomische Symbol des Planeten Venus gilt als stilisierte Repräsentation des Handspiegels der namensgebenden römischen Liebesgöttin Venus und wird der griechischen Liebesgöttin Aphrodite gleichgesetzt. Sie ist die Göttin der Schönheit und Liebe, der Fruchtbarkeit und Sinnlichkeit, des Genusses, des Vergnügens und der Ästhetik.

Astrologisch symbolisiert die Waage-Venus die Liebe zum Du, den Ausgleich, die Harmonie, den Frieden und die Schönheit. Es ist die Anlage alles in ein harmonisches Gleichgewicht bringen zu wollen.

Schattenseite: Eitelkeit, Entscheidungsschwäche

Auf der Körperebene entspricht sie organisch der Haut, den Nieren, der Bauchspeicheldrüse.